Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um in der Welt des Handels immer auf dem neuesten Stand zu bleiben!

4 „günstige“ Guerilla Marketing-Taktiken.

Was ist Guerilla Marketing? Gibt es eine echte Definition dieser unorthodoxen und aggressiven Herangehensweise, die eigene Marke mit viel Impact und ohne großen Mediabudget in einer kurzen „Explosion“ viral zu machen.

Bei Guerilla Marketing geht es um die Enthüllung der eigenen Marke oder des eigenen Produkts, indem man aus dem Verdeckten heraus auf kreativem Weg, offline und an besonderen Orten Aufmerksamkeit erregt. Im besten Falle bringt Guerilla Marketing direkte offline Publicity durch Passantenfrequenz, die ebenso zielgerichtet sein kann, wie die gewählte Location. Genauso wie online Mundpropaganda über Instagram, Snapchat, Blogs etc. Es besteht sogar die Chance auf Berichterstattung in der Presse oder virale Verbreitung, falls die Idee interessant genug ist und man sich zur richtigen Zeit am richtigen Ort befindet.

Im Gegensatz zu den meisten online Marketingstrategien lässt sich die grob strukturierte Herangehensweise „Machen, Messen, Verbessern“ nicht so leicht auf das offline Guerilla Marketing übertragen. Stattdessen hängt der Erfolg Ihrer Guerilla Marketing-Ideen ganz von der Kreativität und der Ausführung ab. Ein wenig Glück gehört natürlich auch dazu. Und ein wenig Mut und/oder ein Budget für Strafzahlungen/Anwaltskosten. Der jedoch meistens um einiges kleiner sein kann, als ein entsprechendes klassisches Mediabudget.

Hier sind einige Punkte, die man bei dieser Vorgehensweise beachten sollte:

  • Location, Location, Location: Berücksichtigen Sie die Passantenfrequenz, die Art der Frequenz und wo man nicht nur die größtmögliche Exposition, sondern auch die Exposition für die richtige Zielgruppe erreicht.
  • Top oder Flop: Guerilla Marketing kann von Verbrauchern leicht übersehen werden, wenn ihnen die kreative Gestaltung keinen Grund gibt, inne zu halten. Umso besser die Idee, umso durchdachter die Strategie, eine Reaktion zu bekommen, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Marketing funktionieren wird.
  • Ihr Einfallsreichtum sollte ganz auf Ihre Ziele ausgerichtet sein: Selbst wenn Sie Aufmerksamkeit erregen, besteht die wahre Herausforderung darin, Ihre Marke oder Ihre Message klar zu vermitteln.
  • Berücksichtigen Sie unvorhergesehene Variablen: lokale Gesetzgebung, das Wetter, Lärm, Diebstahl usw. können eine wirkungsvolle Kampagne behindern.
  • Verärgern Sie keine Menschen und übertreten Sie keine eklatanten Gesetze (kleinere Ordnungsstrafen mal abgesehen): Als aggressive Taktik kann sie bei fehlerhaftem Vorgehen Konsumenten verärgern und sogar Ihrer Marke Schaden zufügen. Als Faustregel sollten Sie sich auf Dinge konzentrieren, die Menschen Freude machen.
  • Setzen Sie Guerilla Marketing als Ergänzung für online Marketing ein und umgekehrt: Die Menschen sollten in der Lage sein, eine Verbindung zwischen Ihrem offline Marketing und Ihrer Marke im Online-Bereich herzustellen. Bestenfalls kennen sie wenigstens den Namen Ihrer Marke und wissen daher, wonach sie googeln müssen.
  • Es mag Grenzen für Guerilla Marketing geben, aber die werden durch LAUTSTÄRKE wieder wettgemacht.

Wie gesagt, es gibt eine ganze Welt voller Möglichkeiten, wenn es um Marketing geht. Hier sind nur ein paar Guerilla Marketing Strategien und Beispiele, von denen man etwas lernen kann:

1. Gratis Proben: “Gratis” ist Jedermanns Lieblingswort

Proben sind ein todsicherer Weg, Ihr Produkt unter die Leute zu bringen.

Ich hatte einmal einen Teilzeitjob, bei dem ich Produkte in örtlichen Supermärkten promotete. Ich verteilte gratis Proben von Joghurt, Kaffee, Schokolade etc.

Ein Produkt konnte man dabei in mehrere Proben aufteilen und an guten Tagen gelang es mir, den gesamten Vorrat zu verkaufen. Wenn die Kunden eine Ware ausprobieren können, gestaltet sich der Verkauf viel einfacher. Außerdem waren die Produkte, die ich benutzte, bereits als Marketingausgaben abgeschrieben.

Dies bestätigt : Die Menschen lieben Dinge, die es umsonst gibt. Wenn Menschen etwas geschenkt bekommen haben, fühlen sie sich häufig verpflichtet, dir etwas zurück zu geben – wie z.B. ein paar Minuten ihrer Zeit, in denen sie etwas über dein Produkt erfahren können. Der gleiche Ansatz lässt sich je nachdem in größerem oder kleinerem Maßstab verfolgen, z.B. mit gratis Proben auf Messen und Veranstaltungen, wo sich die richtigen Leute im Publikum befinden. Oder man findet ein paar Einflusspersonen, die Ihr Produkt gutheißen, wenn es ihnen gefällt. Man könnte evtl. auch Marketing-Kooperationen arrangieren, um die eigenen Proben neben den Produkten einer anderen Marke zu verteilen.

Stellen Sie sicher, dass Ihre Proben genügend Informationen enthalten, damit Ihre potenziellen Kunden Sie später online wieder finden. Und nützen Sie vor Ort jede Gelegenheit, so viele Menschen wie möglich über Ihre Marke zu informieren.

2. Sticker Marketing: Damit’s haften bleibt

Aufkleber sind eine preisgünstige Methode, Ihre Marke nach außen zu tragen. Manche Leute nutzen sogar ihren Laptop, ihre Spielkonsole und andere persönliche Dinge als „Leinwand“ für Marken, die sie lieben.

Indem Sie Aufkleber etc. auf Veranstaltungen verteilen, statten Sie Ihr Publikum ganz einfach mit der Möglichkeit aus, Ihre Marke an den verschiedensten Orten bekannt zu machen.

Es ist immer interessant, verteilte Aufkleber an den willkürlichsten Orten wieder zu finden, wie z.B. auf dem Dach von einem Bus oder an einem Tisch in einer Bar.

Sie können die Aufkleber auch einsetzen, um eine Botschaft an einem spezifischen Ort gezielt zu bewerben – z.B. mit Ihrem Snapcode, um mehr Follower zu generieren. Aber noch einmal, passen Sie auf, die Leute nicht zu verärgern, da dies Ihrer Marke Schaden zufügt.

Dienste wie “Aufkleberdrucker24“ haben ein faires Angebot an Preisen und Optionen für ein breites Spektrum an Aufklebertypen und Größen.

Quelle: www.pinterest.com

3. Geo-Fencing: Besitzen Sie eine Location auf Snapchat und Instagram

Geo-Fencing ist eine relative junge Technologie, die das GPS Ihres Smartphones nutzt, exklusive Inhalte oder Erlebnisse anzubieten, wenn Sie sich in einem speziellen Zielgebiet befinden.

“On-Demand Custom Geofilters” von Snapchat ist ein geläufiges Beispiel und hat eine neue Form von Standort-basiertem Marketing auf der Plattform eröffnet. Die Kosten für das Hochladen Ihres eigenen sind relativ niedrig – unter 10 Euro in manchen Fällen.

Diese benutzerdefinierten Filter erlauben es Ihnen, bei Usern in einem bestimmten Gebiet oder auf einer Veranstaltung Eindrücke zu hinterlassen, während sie beim Erstellen eines Snaps mit den Filtern arbeiten.

Ein tolles Beispiel liefert die US-Fastfood-Kette Taco Bell, die ihr neues Produkt „Quesalupa“ mit einem on-demand benutzerdefinierten Geofilter promoted haben, der von Besuchern und Influencern an bestimmten Orten auf der Premierenfeier genutzt werden konnte. Auf diese Weise konnten sie das offline Erlebnis eindrucksvoll mit ihren Followern teilen.

Instagram ging kürzlich einen ähnlichen Weg mit der Möglichkeit, Geschichten unter Hashtags und Locations vorzustellen. Diese „Location Tags“ können äußerst präzise sein und sind absolut lohnenswert, wenn Sie ein lokales Geschäft oder eine örtliche Veranstaltung bewerben wollen.

Geo-Fencing mit den sozialen Medien ist eines der besten Beispiele für die verschwimmende Grenze zwischen online und offline Marketing, indem es die Menschen dazu ermutigt, lokale offline Momente für die online Nutzung zu teilen.

quelle_www-snapchat-com
Quelle: www.snapchat.com

4. Graffiti, Plakate und mehr: Die Welt ist deine Leinwand

Platz für Werbung zu mieten kann teuer werden. Aber es gibt andere Wege, ihn zu bekommen.

Sie können Ihren eigenen Besitz nutzen oder den eines anderen leihen, um durch Plakate, Graffiti Kunst, Fensterfolien etc. Präsenz zu schaffen.

Das Anbringen eines cleveren Posters am schwarzen Brett der Gemeinde kann ein guter Weg sein, Passanten anzusprechen. Vergewissern Sie sich allerdings, dass dies im Einklang mit den Bestimmungen der Stadt einhergeht.

Sie können evtl. sogar die Erlaubnis erhalten, eine Hauswand für mit Ihrer Marke versehene Graffiti Kunst zu nutzen – wie es z.B. mit der Promotion für das neue Justin Bieber Album geschehen ist.

Auf der ganzen Welt wurden dafür Wände benutzt. Und obwohl es keine explizite Kennzeichnung für Künstler oder Album gab, fanden es die Fans heraus und versammelten sich an diesen Orten für ein Selfie neben dem Kunstwerk.

Holen Sie sich für solche Aktionen immer erst eine Genehmigung ein und machen Sie Dinge, die Menschen zum Stehenbleiben und Schauen bewegen, zum Nachdenken und Teilen.

quelle-www-incitrio-com
Quelle: www.incitrio.com

Machen Sie Dinge außerhalb der Norm.

Während Guerilla Marketing zwar nur eine begrenze lokale Reichweite besitzt, hat es das Potenzial, mit der richtigen Idee und Strategie schnell Fahrt aufzunehmen und mit der online Verbreitung die Reichweite enorm zu vergrößern.

Wenn Sie anstelle eines großen Marketing-Budgets eine Fülle an Ideen haben, sind Guerilla Taktiken ein äußerst kostengünstiger Weg, Publicity zu erhalten.

Es ist vielleicht nicht einfach, die Rendite zurückzuverfolgen und diese Taktiken sind nicht normiert, aber genau darum geht es ja.

Viel Erfolg bei Ihrer Guerilla wünscht Perry Krell!

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.